Formentera schmeckt nach...

…purem Mittelmeer. Die perfekte Mischung aus Tradition und dem anspruchsvollsten Geschmack.

Formentera ist eine einzigartige Kombination von Empfindungen, eine rein mediterrane Ecke, in dessen Küchen die Tradition der besten lokale Produkte gepflegt und die innovativsten und vielseitigsten Gerichte zubereitet werden. Mit viel Liebe zum Detail und dem Geschick der Bewohner lassen die Aromen der Insel ihre Grenzen hinter sich und werden in aller Welt geschätzt, da sie das Mittelmeer mit sich tragen.


Peix sec: Die Kunsthandwerker des Meeres
Von Puerto de La Savina bis Sant Francesc verarbeiten diese Kunsthandwerker Fisch wie sonst niemand und bieten damit eine Zutat an, um mit der Mittelmeerbrise zu kochen.



In der Küche gibt es eine Reihe von Zutaten, die zum Inbegriff der Küche werden. Produkte, die von ihrer Herkunft erzählen, und von der Landschaft, in der sie geboren wurden. Diese Zutaten sprechen mit ihrer eigenen Sprache und sind Nahrung für die Seele. So geschieht es mit dem Peix Sec (getrockneter Fisch), dem Juwel der Meere von Formentera.
 
Der Hafen von La Savina in Formentera ist der Ausgangspunkt, um eines dieser wichtigsten Aromen der Küche dieses Inselparadies zu entdecken. Von hier starten die traditionellen Boote (Llaüts) auf der Suche nach den besten Rochen des Mittelmeeres. Mit ihnen wird der begehrte Peix sec zubereitet. Es handelt sich die wichtigste Zutat des berühmten, für die Pityusen typischen Salat Ensalada payesa, der heute in der ganzen Welt als wichtiges Element der haute Cuisine geschätzt wird.

Peix Sec wird auf Formentera seit uralten Zeiten verzehrt. Die Herstellung ist ganz und gar ein Kunsthandwerk, und so wird Peix Sec bis heute in der wichtigsten Anlage in Sant Francesc noch hergestellt: knorpeliger, frischer Fisch in den Gewässern der Insel gefangen, in Salzlake gehüllt und an der offenen Luft, gegenüber dem Meer, getrocknet, damit die Sonne und die Brise des Meeres ihre Arbeit verrichten. Der so getrocknete Fisch wird dann geröstet und zerpflückt, und schon ist er für die Verwendung in der Küche fertig zubereitet.

Bis vor kurzem kauften ihn die Payeses (Bauern) auf Formentera in Scheiben, die sie dann zu Hause zerpflückten, aber seit einigen Jahren kommt der Peix Sec in kleinen Gläsern mit ökologischem Olivenöl auf den Markt.


Die Weine von Formentera, das Blut von La Mola

Vino TerramollVino Terramoll

Die lange Weintradition der Inseln schlägt sich in den Fässern des Weinkellers im Gebiet von La Mola wider.

Terramoll ist einer der 2 Weinkeller von Formentera, die Teil der geschützten Herkunftsbezeichnung „Vinos de la Tierra de Formentera“ sind. Seine Weinberge produzieren seit dem Jahr 2000 Weine von großem Charakter, intensivem Geschmack und einzigartigem Aroma, die perfekt mit jedem Gericht harmonieren.

Um die ganze Vielfalt der Aromen von Formentera zu verstehen, ist es unerlässlich, die Weine von Terramoll zu kennen. Ein ausgewähltes Produkt wegen seiner kurzen Produktion und seiner Eigenständigkeit, erzählen die Weine dieses kleinen Weinkellers von der Insel, von seinen Bewohnern und seinen Bräuchen wir niemand sonst.

Jeder Schluck dieser Weine ist wie eine Zusammenkunft mit den kleinen Weingütern, die diese sandigen Felder der Gegend von La Mola mit ihrer grünen Farbe aufhellen, eine Zusammenkunft mit all denen, die diese Felder bebauen und die jede Flasche hüten, als wäre es die letzte.

Die Weine sind intensiv, vollmundig und von einem Aroma, der alles durchdringt, ein Produkt der intensiven Pflege der Trauben. Die Bodega Terramoll ist  bekannt dafür, dass sie die autochthonen Reben (Malvasía und Monastrell) schützt und fördert, und weil sie die Weine auf nachhaltige Weise keltert.

Die Weine des Cap de Barbaria

Vinos Cap de BarbariaVinos de Cap de Barbaria

Die sandigen Böden der Gegend um das Cap de Barbaria geben den Weinen dieses Kellers einen einzigartigen Hauch.

Der Leuchtturm Cap de Barbaria gibt einem der zwei Weinkellereien von Formentera seinen Namen. In diesem Fall ist das Weingut auf die autochthonen Reben Monastrell und Fogoneu spezialisiert. Das Weingut ergibt jedes Jahr eine geringe, jedoch hochwertige Lese, mit leicht fruchtigen Rotweinen voller Farbe.

Da die Weine von Cap de Barbaria Teil der Herkunftsbezeichnung Vinos de la Tierra de Formentera (im Jahr 2005 genehmigt) sind, sind sie das Produkt einer ausgelesenen Vielfalt von Rebsorten, unter denen die autochthonen Sorten hervorstechen, die mit Merlot und Cabernet Sauvignon verschnitten werden.

Der jährliche Ausschuss ist begrenzt, wie es das Gebiet der Weinberge ist; die Reben wachsen auf steinigen Böden und halten die hohen Tempertaturen, die manchmal auf Formentera herrschen, besonders gut aus.
 
Die Trauben werden von Hand, jede Sorte für sich, geerntet, immer im Moment ihrer Vollreife. Die Trauben werden bei Ankunft in der Kellerei des Weinguts Cap de Barbaria mit dem wunderbaren Leuchtturm im Hintergrund entrappt.

Die Salzminen von Formentera,  Tradition, die innovier

Salines FormenteraSal Formentera

Das flüssige Salz ist der neue Saft des Ses Salines de Naturparks Formentera: reicher und gesünder als das normale Salz.

Die Philosophie für die Herstellung des revolutionären flüssigen Ses Salines de Formentera-Salzes ist die Innovation von althergebrachten Produkten und die Herstellung neuer kulinarischer Erfahrungen, die das natürliche Aroma des Mittelmeers bewahren. Ein in der Welt einzigartiges Produkt.

Das Salz hat seinen Ursprung in Formentera, in der Fabrik, die das Unternehmen Salines de Formentera an der Plaça de la Sal unterhält, aber Sie werden es in den exklusivsten Küchen der Welt finden: Es ist eine wichtige Zutat, um die exotischsten Gerichte anzureichern.

Das flüssige Salz hält alle Eigenschaften des traditionellen Meersalzes von Formentera intakt zurück und enthält große Mengen von Mineralien und wichtigen Spurenelementen. Jod, Kalzium, Magnesium und Kali des Mittelmeeres, in einer revolutionären Form, den kleinen Geschmackstropfen, serviert. Sie sind auch sehr gesund: Diese salzige Flüssigkeit enthält wenig Natrium und Chlorid und keine künstlichen Konservierungsmittel.

Für seine Herstellung wird vom typischen Salz, das aus den Salinen gewonnen wird, ausgegangen. Im Naturpark Ses Salines wird es Schritt für Schritt mineralisiert und filtriert, um es dann in Gefrierkammern bei minus 20º zu konservieren.

Na Blanca d’en Mestre, der tausendjährige Feigenbaum von Formentera

Higuera Estalonada FormenteraHigos Formentera

Die Insel ist berühmt für ihre Feigen, von denen auf der Insel bis zu zwölf verschiedene Varianten existieren.

Feigenbäume sind eines der Symbole von Formentera, und Na Blanca d’en Mestre ist der älteste Feigenbaum. Seine große Silhouette, sein Schatten, der lebendig scheint, und seine wunderbaren Früchte sind wichtige Elemente im Leben der Insel und ein Geschmack, der in keinem ihrer Gerichte fehlen darf. 

Jenseits der Strände und der Sonnenuntergänge existiert ein weiteres, dem gewöhnlichen Besucher verschlossenes Paradies. Ein Spaziergang durch einen der Feigenhaine wie dem Pla d’en Mestre, mit La Mola im Hintergrund, im Schatten der Bäume und mit dem Aroma seiner Früchte, ist eines der geheimen Genüsse von Formentera.

Feigenbäume gehören zu den charakteristischsten Bäumen von Formentera. Sie sind Teil der Landschaft, aber auch der gastronomischen Kultur und der althergebrachten Bräuche. Um diese Feigenbäume haben sich viele Geschichten der Einwohner gerankt, und ihre Früchte sind reiner, aus der Erde entstandener Honig, unter der Brise des Meeres gereift.

Die Insel baut heute viele Feigenvarianten an, von denen mehr als ein Dutzend Lokalgewächse sind. Der berühmteste Feigenbaum ist Na Blanca d’en Mestre, auf Km 9 der Landstraße, die Sant Ferrán mit La Mola verbindet.

En kleiner Schluck Frígola, Formenteras Branntwein

FrígolaLicor de Frígola

Der Klassiker unter den Nachspeisen iste in Branntwein voller Geschmack, ein Verwandter der Kräuter Ibizas.

Frígola ist ein mit Thymian (Farigola) hergestellter Branntwein, der seit je einen Platz in den Küchen der Insel hatte. Er kann als Digestif nach dem Essen genossen oder auch als Zutat für hausgemachte Nachspeisen benutzt werden.

Formentera bietet auf seinen Feldern ein reiches Angebot von grünen und lila Tönen an: es ist die Frígola de Sant Joan, eine autochthone Thymian Variante, die auch die wichtigste Zutat des traditionellen Branntweins ist.  Süß und mit einem Anisaroma und mit ausgezeichneten Verdauungseigenschaften ist der Frígola ein Klassiker in allen Bauernhäusern.

Früher stellten die Familien ihren eigenen Branntwein mit den Thymianblättern und –blüten, destilliertem Wasser und Zucker und mit dem Zusatz anderer typischer mediterraner Kräuter her. Mit dieser Mischung wurde dieser Branntwein destilliert, der immer noch oft zum Nachtisch serviert wird.

Im Jahr 1880 eröffnete in der Gegend von Es Caló Joan Marí Mayans die erste Anlage, in der dieser Branntwein auf professionelle Weise hergestellt wurde. Heute erinnert eine Straße an den Gründer, obwohl der Hauptsitz des Unternehmens nach Ibiza verlegt worden ist.