Route durch Mondragó

Unberührte Buchten unter Naturschutz

Das Wort Mondragó könnte ein Synonym für Paradies sein.

Im Rahmen dieser Route, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad durchgeführt werden kann, werden wir traumhafte unberührte kleine Buchten entdecken können, wie zum Beispiel S’Amarador, die sich an der Ostküste Mallorcas verstecken. Die Landschaft, die uns dabei erwartet, ist einfach großartig und überaus vielfältig: Dünen, Steilküsten, türkisfarbene Gewässer, abwechslungsreiche Vegetation und eine reiche Fauna. Mondragó ist Naturpark und besonderes Vogelschutzgebiet (Zona de Especial Protección para las Aves - ZEPA). Daher ist es nicht verwunderlich, dass man zwischen dem einen oder anderen Bad im Meer einige der mehr als 70 verschiedenen Tierarten sehen kann, die im Naturpark zuhause sind.


Wegpunkte

01

Bucht Caló de sa Barca Trencada (Santanyí, mallorca)

Sie haben die Wahl

Bereiten Sie sich vor, um einen Tag auf einem wirklich hübschen Strand zu verbringen.


02

Bucht Caló d'es Burgit (Santanyí, mallorca)

Eine geschützte Ecke

Zwischen Cala Mondragó und Cala de Sa Barca Trencada befindet sich ein kleiner, von den Winden geschützter Strand.


03

Bucht De sa Font de n'Alis (Santanyí, mallorca)

Inmitten des Naturparks

Auch bekannt unter dem Namen Cala Mondragó, liegt Cala de sa Font de n’Alis in einer Natur voller Leben im Süden von Porto Petro und im Norden von Cala Figuera.


04

Strand S'Amarador (Santanyí, mallorca)

Ein unberührter weißer Sandstrand im Mondragó Naturpark

Gewässer in allen möglichen Blautönen baden diesen vollkommen unberührten Strand von 145 Metern Länge.