• Besuchen Sie uns auf Instagram
  • Besuchen Sie uns auf YouTube
  • Besuchen Sie uns auf Twitter (X)
  • Besuchen Sie uns auf Facebook
  •  Talaiot Talatí de Dalt

    Talaiot Talatí de Dalt

    Eine Ausgrabungsstätte, in der das zentrale monumentale "T" erhalten ist

  •  Talaiot Talatí de Dalt

    Talaiot Talatí de Dalt

    Eine Ausgrabungsstätte, in der das zentrale monumentale "T" erhalten ist

  •  Talaiot Talatí de Dalt

    Talaiot Talatí de Dalt

    Eine Ausgrabungsstätte, in der das zentrale monumentale "T" erhalten ist

  •  Talaiot Talatí de Dalt

    Talaiot Talatí de Dalt

    Eine Ausgrabungsstätte, in der das zentrale monumentale "T" erhalten ist

  •  Talaiot Talatí de Dalt

    Talaiot Talatí de Dalt

    Eine Ausgrabungsstätte, in der das zentrale monumentale "T" erhalten ist

  •  Talaiot Talatí de Dalt

    Talaiot Talatí de Dalt

    Eine Ausgrabungsstätte, in der das zentrale monumentale "T" erhalten ist

Talaiot Talatí de Dalt

Mit der Siedlung von Talatí de Dalt hat sich ein vorgeschichtliches Heiligtum erhalten, das sich durch seine Monumentalität und die riesigen Steine, mit denen es gebaut wurde, hervorhebt.

Die Siedlung von Talatí de Dalt ist eine der bemerkenswertesten talayotischen Siedlungen im Osten der Insel. Die Ausgrabungsstätte, von der gleichen Familie verwaltet, die auch Besitzer der Fundstätte ist, verfügt über einen sehr großen Talayot, der teilweise im südlichen Teil eingestürzt ist. 

Die Fundamente eines anderen großen Talayot im Norden sind sichtbar, bei dem die äußere Verblendung hervorgehoben werden muss, die mit riesigen Steinen erbaut wurde. Im Zentrum der Siedlung hebt sich das Heiligtum der Taula mit einem Apsisgeschoss und einer konkaven Fassade hervor. Das zentrale, monumentale T, an dem sich durch Zufall einer der umgebenden Pfeiler mit Kapitell stützt, ist dort erhalten. Beide Kapitelle, diejenigen der Taula und des umgefallenen Pfeilers, befinden sich seit langem im Gleichgewicht. 

Diese zufällige Besonderheit hat aus dieser Taula ein einzigartiges Monument auf der Insel gemacht. Direkt neben dem Heiligtum der Taula befindet sich ein Hypostyl-Saal, in dem eine der zentralen Säulen erhalten ist.


In Richtung Südosten kann man drei unterirdische Kammern ansehen, Hypostylkammern genannt, da sie von großen Steinplatten bedeckt sind und von Steinpfeilern getragen werden, deren Funktion in früheren Zeiten die eines Lagers oder einer Wohnstätte war.

Verantwortungsvoller Tourismus auf den Balearischen Inseln

Den Urlaub verantwortungsvoll genießen

ENTDECKEN SIE UNS