Archäologische Fundstätte Poblat fenici de sa Caleta

Eine wichtige archäologische Fundstätte, um etwas über die phönizische Kolonisierung zu lernen

Sa Caleta liegt an der Küste und ist eine frühe phönizische Kolonisierung. Diese Siedlung wurde zum Weltkulturerbe erklärt (1999) und ist in öffentlicher Hand, da es der Consell d’Eivissa (Rat von Ibiza) erworben hat (2010).

Die phönizische Siedlung von Sa Caleta befindet sich in der Gemeinde Sant Josep, auf einer kleinen Halbinsel, auch bekannt als Sa Mola de Sa Caleta, zwischen dem Strand von Es Codolar und El Puig des Jondal.

Ihre Entdeckung und Ausgrabung war von Bedeutung, da sie Daten über die archaische Phase der phönizischen Kolonisierung von Ibiza zutage förderte. Es muss ein groß angelegter Siedlungskern gewesen sein. Der Ursprung geht wahrscheinlich auf das 8. Jahrhundert v. Chr. zurück, wobei er in der zweiten Hälfte des 7. Jahrhunderts v. Chr. durch die Phönizier von der Halbinsel verdichtet wurde und danach ungefähr fünfzig Jahre lang bewohnt war. Der Siedlungskern wurde friedlich um das Jahr 590 v. Chr. aufgegeben, wenn man den archäologischen Resten folgt, um an die Bahía de Ibiza (Bucht von Ibiza) umzuziehen.

Die Fundstätte präsentiert sich als bunt gemischte Ansammlung von Konstruktionen unterschiedlicher Größen und Formen, die ein Netz aus engen Straßen und kleinen, unregelmäßigen Plätzen bilden. Noch erhalten sind die Plattform eines möglichen Gemeindebackofens für Brot und Reste von Konstruktionen, die wahrscheinlich als Lager oder Metallöfen dienten.

Links von Sa Mola de Sa Caleta gibt es einen kleinen Hafen, der wahrscheinlich auch von den Phöniziern begründet wurde.  
Die phönizische Kolonisierung wird hauptsächlich durch diese Fundstätte und durch die archaische Nekropole von Puig des Molins belegt.

Anschrift:
SA CALETA
07818 Sant Josep de Sa Talaia

E-mail:
info@ibiza.travel

Web:
http://www.ibiza.travel/

Telefon:
971 30 19 00