Archäologische Fundstätte Son Fornés

Eine der vollkommensten talayotischen Siedlungen Mallorcas

Archäologische Fundstätte aus der talayotischen Epoche, die zwei imposante Talayots, zahlreiche Zimmer und Überreste eines Mauerabschnittes zum Vorschein bringt. Es handelt sich um eine seit dem 10. Jahrhundert v. Chr. bis zum Mittelalter bewohnte Siedlung.

In aufeinanderfolgenden Phasen (1975-2011) ausgegrabene Fundstätte, an der man drei geschichtliche Epochen dokumentieren konnte: die talayotische, die posttalayotische und die klassisch-römische Epoche.

Aus der talayotischen Epoche (10. Jahrhundert v. Chr. bis Mitte des 6. Jahrhunderts n. Chr.) heben sich zwei zyklopische Gebäude gemeinschaftlicher Nutzung hervor: Die Talayots 1 und 2

Der erste ist einer der größten auf Mallorca, mit 17 Metern Durchmesser und einem Gang von fünf Metern. Von seiner Kammer, die wahrscheinlich zwei Etagen besaß, ist noch die Zentralsäule erhalten und in ihr wurden zahlreiche Tierreste entdeckt, die nahelegen, dass sie als Schlacht-, Zerlegungs- und Verteilungsort von Vieh diente. Im Talayot 2, zu dem man über eine Leiter vom Dach aus gelangte, wurden Gläser von wahrscheinlich religiösem Nutzen gefunden. Im Umfeld beider Bauten wurden zahlreiche Häuser der postalayotischen und klassisch/römischen Epoche gefunden, anhand derer man das Leben dieser prähistorischen Gemeinschaften kennenlernen kann.

Das in der Mühle Molino des Fraret de Montuïri befindliche Archäologische Museum von Son Fornés hält ausführliche Informationen zur Fundstätte bereit.





Anschrift:
Ctra. de Pina (Ma-2300), km. 2,5
07230 Montuïri

Web:
http://sonfornes.mallorca.museum/