Einsiedelei Sant Honorat

Eine Wallfahrtskirche mit beeindruckender Aussicht auf den Süden der Insel

Auf dem südlichsten Teil des Berges von Cura befindet sich das Kloster San Honorato. Es stammt aus dem 14. Jahrhundert, als Arnau Desbrull den Bischof von Mallorca um Erlaubnis bat, dort ein spirituelles Refugium zu gründen, das San Honorato gewidmet sein sollte.

Sein Ursprung geht auf das Jahr 1394 zurück, als Arnau Desbrull den Bischof von Mallorca um Erlaubnis bat, dort ein spirituelles Refugium zu gründen, das San Honorato gewidmet sein sollte. An der Kirchenfassade ist eine datierte gotische Steintafel erhalten, welche an die Segnung des ersten Gebäudes (1397) erinnert. Es war 1890 ein Rückzugsort des Paters Joaquim Rosselló, der Monate später dort die Glaubensgemeinschaft der Misioneros de los Sagrados Corazones gründete.

Eine Esplanade mit Steineichen führt zur neoromanisch anmutenden Hauptfassade, die gegen 1888 erbaut wurde und zwei symmetrische Rundbogenportale aufweist; eines führt zum Kirchhof und das andere zur Pförtnerloge. Die Kirche (1654-1661) besitzt eine Fassade mit einem abgeflachten Portal mit dem Abbild von San Honorato, der Gründungssteintafel und zwei Wappen. Der Tempel besitzt einen rechteckigen Grundriss mit drei Abschnitten, Tonnengewölbe mit Lünetten, drei Seitenkapellen und eine mit Gratgewölbe bedeckte Tribüne im Eingangsbereich sowie einen quadratischen Altarraum.

 Im Inneren der Anlage befinden sich die Gemächer der Glaubensgemeinschaft und das Oratorium des Seligen Francesc Palau, eine kleine freistehende Kapelle mit den Jungfrauenabbildungen der Virgen del Carmen und der Virgen de la Empanada („Mare de Déu de la Panada“) aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Weiter oben befindet sich ein beeindruckender Aussichtspunkt mit einem weitreichenden und atemberaubenden Panoramablick.
Anschrift:
Randa
07629 Algaida

Web:
http://www.ermitasanthonorat.org/

Telefon:
+34 971 66 43 16