Kloster Monasterio de Santa María de la Real

Die Spuren der Zisterzienser-Architektur

Auf dem Camí dels Reis (Weg der Könige), zwischen der Landstraße von Valldemossa und der von Establiments, befindet sich das Kloster von Sant Bernat de la Real, ehemals Santa Maria de la Real.

Einst war es ein Garten des Wali, also des muslimischen Gouverneurs. Die Sage erzählt, dass die katalanischen Truppen von Jaime I. dem Eroberer am 13. September 1229 hier ihr Lager aufschlugen, um sodann mit der Belagerung der Stadt zu beginnen. Das Lager wurde so lange nicht abgebrochen bis es ihnen schließlich am 31. Dezember 1229 gelang, in Madina Mayurqa (früherer Name von Palma de Mallorca) einzumarschieren. 

Gegen das Jahr 1266 zog das Zisterzienserkloster an diesen Ort; das Kloster wurde 1235 von Mönchen aus Poblet auf dem ehemaligen Bauernhof Alpic gegründet, wo sich derzeit das Landgut La Granja (Esporles) befindet; die Mönche hatten sich dort schon von 1239 an, ganz in der Nähe von La Real, im heutigen Landgut Son Cabrer eingerichtet. In der zweiten Hälfte des 13. Jh. hielt sich dort Ramón Llull zeitweise auf und schrieb das eine oder andere Werk, wie das Buch Llibre d’Ave Maria (Buch des Ave Maria).

Das Kloster besaß einige sehr große Gebiete, die der zivilen Rechtsprechung des Abtes unterlagen. Der Abt von La Real war auch Mitglied des Rates, der von Jaume III. vom Mallorca eingerichtet wurde und besetzte in den Landständen nach dem Bischof den zweiten Stuhl des Klerus von Mallorca. Bis 1517 sollten die Äbte normalerweise vom Kloster von Poblet gewählt werden; ab diesem Jahr jedoch sollten sie von den Mönchen von La Real selbst gewählt werden; endgültig von Poblet unabhängig wurden sie im Jahre 1560.

Im 18. Jh. wurde ein berühmter Llullist, Antoni Ramon Pasqual, Abt. Im Jahre 1835 verließen die Zisterziensermönche das Kloster aufgrund der Klosteraufhebung von Mendizábal. Die ehemalige Klosterkirche wurde zum Vikariat des Ortskerns Secar de la Real und im Jahre 1897 richteten sich dort die Missioners dels Sagrats Cors (Missionare von den Heiligen Herzen) ein. Im Jahre 1913 wurde das Vikariat in eine Pfarrkirche umgewandelt; kurz zuvor, im Jahre 1907, war die Kirche vom Architekten Guillem Reynés renoviert worden.

Heute beherbergt das Kloster die Biblioteca Balear (Bibliothek der Balearen), ein bedeutender bibliografischer Bestand rund um die Balearischen Inseln.

Anschrift:
Camí de la Real, 69
07010 Palma de Mallorca

Web:
http://www.rutasramonllull.com/es/mon...