Museum Fundació Juan March

Unverzichtbar, wenn sie die zeitgenössische Kunst des 20. Jahrhunderts in Spanien kennenlernen möchten

Das Museo Fundación Juan March, das in einem Herrenhaus aus dem 17. Jahrhunderts untergebracht ist, besitzt eine hervorragende Sammlung der spanischen Kunst des 20. Jahrhunderts.

Das Museum zeigt eine Sammlung von Werken der spanischen Kunst aus dem 20. Jahrhundert von den bekanntesten Urhebern der ersten Avantgarden (Pablo Picasso, Joan Miró, Juan Gris oder Salvator Dalí), aus der Nachkriegszeit (die Gruppe El Paso, Saura, Millares, Tàpies, u.a.) und späterer (Equipo Crónica, Gordillo, Antonio López, Carmen Lafon, etc.) sowie jüngster Schöpfer (Miquel Barceló).

Neben der Dauerausstellung, die ständig aktualisiert wird, finden in den Museumssälen temporäre Ausstellungen von hohem Prestige statt, einige aus eigener Hand und andere durch die gleichnamige Stiftung in Madrid. Ferner gibt es eine Abteilung, die der graphischen Arbeit auf Papier von Pablo Picasso gewidmet ist.
Gleichzeitig entwickelt es ein Lehrprogramm, das sich an Schüler, Studenten, Familien und diverse Gruppen wendet und Führungen und Workshops umfasst.

Das Museum befindet sich im historischen Zentrum, in einem alten Wohnhaus aus dem 17. Jahrhundert (Can Gallard del Canyar), das im 19. Jahrhundert durch angrenzende Gebäude erweitert wurde. 1916 wurde es von Juan March Ordinas 1916 erworben,  um dort seinen Wohnsitz in Palma einzurichten. Es wurde von dem Architekten Guillem Reynés i Font grundlegend umgebaut. 1990 wurde das gesamte Gebäude noch einmal umgebaut, um als Ausstellungsort für die Sammlung zeitgenössischer spanischer Kunst der Fundación Juan March zu dienen.

Anschrift:
Palau Reial, 18
07001 Palma de Mallorca

E-mail:
secretaria@fundacionbmarch.es

Web:
http://www.fundacionbmarch.es/page1.p...

Telefon:
+34 971 71 11 22